Keilovalschieber PN16 Typ A-KOI216 - PN16

Typ A-KOI216 - PN16 - GG-25

Kurz-Beschreibung: Keilovalschieber aus Grauguss mit Messingdichtring im Gehäuse


ACI – Keilovalschieber der Baureihe A-KOI-216 werden als Auf-Zu Armatur eingesetzt, bauartbedingt sind Schieber nicht als Regelarmatur einsetzbar. Der Vorteil bei Schiebern gegenüber Absperrventilen ist der gerade Durchgang. Unsere Keilovalschieber A-KOI-216 haben durch die innenliegende Spindel eine geringere Bauhöhe, da diese beim Öffnen nicht nach oben steigt. Darüber hinaus sind Schieber in beide Durchflussrichtungen dichtend.

Die Keilovalschieber vom Typ A-KOI-216 werden in den Nennweiten von DN 40 bis DN 2000 hergestellt. Technische Grundlage für die Herstellung der Schieber ist die DIN EN 1074 / EN 1171, ehemals DIN 3352. In der EN 558-1 Grundreihe 15 (früher DIN 3202-F5) ist die Baulänge der Ovalschieber festgelegt.

Eingesetzt werden die Absperrschieber für flüssige oder gasförmige Medien, die keine faserigen oder abrasiven Bestandteile enthalten. Maximal 150°C ist die zulässige Betriebstemperatur für diese Keilschieber. In Abhängigkeit von der Betriebstemperatur können die Schieber bis max. 16 bar Betriebsdruck eingesetzt werden.

Jeder Keilovalschieber wird nach der Montage einer Druck- und Dichtigkeitsprüfung gem. DIN EN 12266 / 1074 unterzogen. Geprüft werden die Schieber im Gehäuse mit dem 1,5 fachen Nenndruck und im Sitz mit dem 1,1 fachen Nenndruck.

Standardwerkstoff für das Gehäuse ist Grauguss GG-25, neue Bezeichnung EN-GJL 250. Andere Werkstoffe, wie z. Bsp. Sphäroguss GGG40 / EN-GJS-400-15 sind auf Anfrage möglich. Die Dichtungsringe im Gehäuse und auf dem Keil sind aus Messing, die Spindel ist aus Edelstahl 1.4021 / X20Cr13. Die Spindelabdichtung erfolgt entweder über eine klassische Stopfbuchse, die nach der Inbetriebnahme sowie innerhalb der Wartungsarbeiten geprüft und eventuell nachgestellt werden muss. Alternativ ist eine wartungsfreie Spindelabdichtung durch O-Ringe möglich. Die Stopfbuchspackung ist in der Regel aus Graphit, die O-Ringe sind aus NBR oder EPDM.

Da diese Keilovalschieber aus Grauguss EN-GJL 250 hergestellt werden, sind sie ausschließlich mit Flanschanschluss lieferbar. Standardflanschbohrung ist PN 16 nach DIN EN 1092-1 mit Dichtflächen Form B1. Ab DN 200 können wir unsere Keilschieber auch mit Flanschen PN 10 gebohrt liefern.

Die Flanschbohrung nach anderen Normen, zum Beispiel nach ASME, JIS, usw. ist ebenfalls möglich.

Standardmäßig werden die Keilovalschieber Typ A-KOI-216 in der Druckstufe PN 16 aus Grauguss (GG-25) mit Handrad geliefert.

Lieferbare Optionen:

  • Seewasser beständig mit Spindel und Dichtringen aus Bronze
  • Spezieller Korrosionsschutz, z.B. für Erdeinbau
  • Bearbeitete Keilführung
  • Entleerungsschraube im Gehäuse
  • Entlüftungsschraube im Oberteil
  • Einbaugarnitur und Spindelverlängerung


Technische Daten

Material:

Gehäuse aus GG-25 / EN-GJL 250.

Sitze:
Messing

Spindel:
Niro


Option:

Optionale Ausführungen sind möglich.

Form:

Keilovalschieber PN 16
innenl. Spindel
DIN 3352-2H

Baulänge:
DIN 3202-F5

Betriebstemperatur:
max. 150°C

Nennweite:

DN40 - DN2000


Nenndruck:

PN16


Temperatur:

max. 150°C



Angebot anfordern
+49 (0) 2403 748 850
info@aci24.com