Keilflachschieber Typ A-KFI 210 - PN10- GG25

Absperrschieber - Typ A-KFI 210 - PN10- GG25

Beschreibung - Keilflachschieber A-KFI 210


Die ACI – Keilfachschieber der Baureihe A-KFI-210 sind reine Absperrarmaturen, d.h. sie sind nicht zum Regeln geeignet. Die Spindel dieser Schieber ist innenliegend und nicht-steigend.

Unsere Keilflachschieber vom Typ A-KFI-210 sind in den Nennweiten von DN 40 bis DN 2000 lieferbar.

Konstruktion und Ausführung der Schieber erfolgt gemäß DIN 3352 bzw. der neuen DIN EN 1171. Die Baulänge der Flachschieber ist in der Norm EN 558-1 Grundreihe 14 (früher DIN 3202-F4) festgelegt.

Der Einsatzbereich umfasst flüssige oder gasförmige, nicht aggressive oder abrasive Medien. Geeignet sind die Schieber für Betriebsdrücke bis maximal 10 bar, in Abhängigkeit von der Betriebstemperatur. Die maximal zulässige Betriebstemperatur beträgt hierbei +120°C.

Unsere Keilflachschieber sind auf Festigkeit und Dichtheit entsprechend DIN EN 12266 / 1074 geprüft. Durch Ihre Konstruktion können diese in beiden Durchflussrichtungen eingesetzt werden. Im Rahmen der Druckgeräte Richtlinie werden die Absperrschieber einer Druckprüfung unterzogen, diese erfolgt nach EN 1074, EN 12266 mit Wasser bei Raumtemperatur. Der Prüfdruck im Gehäuse ist der 1,5 fache Nenndruck, Prüfdruck am Keil ist der 1,1 fache Nenndruck.

Das Gehäuse der Keil-Flachschieber besteht aus Grauguss GG-25, neue Bezeichnung EN-GJL 250. Andere Werkstoffe, wie z. Bsp. Sphäroguss GGG40 / EN-GJS-400-15 sind auf Anfrage möglich. Die Dichtungsringe im Gehäuse und auf dem Keil sind aus Messing. Standardwerkstoff für die Spindel ist der Edelstahl 1.4021 / X20Cr13. Die Abdichtung der Spindel erfolgt entweder über eine klassische Stopfbuchse, die nach der Inbetriebnahme sowie innerhalb der Wartungsarbeiten nachgestellt werden muss. Alternativ ist, als wartungsfreie Ausführung, die Spindelabdichtung mit O-Ringen möglich. Die Stopfbuchspackung bzw. die O-Ringe sind in der Regel aus NBR oder EPDM.

Die ACI-Schieber aus Grauguss sind nur mit Flanschanschluss lieferbar. Die Flanschanschlüsse sind standardmäßig nach DIN EN 1092-1 in PN 10 ausgeführt, mit Dichtflächen der Form B1. Auf Wunsch können wir diese Keilschieber mit Flanschen in PN 6 gebohrt liefern.

Die Anschlussflansche der Keil-Schieber können aber auch nach anderen Normen gefertigt werden, zum Beispiel nach ASME, JIS, usw. Bitte sprechen Sie uns hierfür an!

In der Regel werden die ACI –Schieber der Baureihe A-KFI manuell betätigt: mit Handrad, Schnellschlusshebel, Getriebe oder auch mit Kettenrad. Auf Wunsch automatisieren wir unsere Schieber auch mit E-Antrieben (mit oder ohne Steuerung), Pneumatik- oder Hydraulik-Antrieben. Ist eine Überwachung der Schieberstellung erforderlich, können wir induktive oder mechanische Endlagenschalter anbringen. Dadurch erfolgtdie Signalisierung der Stellungen Auf und Zu an die Schaltwarte.

Lieferbare Optionen:

  • Besondere Werkstoffe
  • Spezieller Korrosionsschutz, z.B. für Erdeinbau
  • Bearbeitete Keilführung
  • Entleerungsschraube im Gehäuse
  • Entlüftungsschraube im Oberteil
  • Einbaugarnitur und Spindelverlängerung

Technische Daten

Material:

Gehäuse: GG-25 / GJL-250
Sitze: Messing / Messing
Spindel: 1.4021 / F6


Form:

Keilflachschieber PN 10
DIN 3352-2C
Baulänge: EN 558-1 Gr. 14

Nennweite:

DN40 - DN2000


Nenndruck:

PN10

Temperatur:

Betriebstemperatur: max. +120°C


Option:

Optionale Ausführungen sind möglich.

Angebot anfordern
+49 (0) 2461 91634 00
info@aci24.com